Karsten Saal

Karsten Saal – Der Schocker

Karsten hat sich einmal für zwei Wochen in seinem Wohnzimmer verschanzt, ohne ein Lebenszeichen nach draußen von sich zu geben. Keine Telefonate, Chats, Geräusche, ja, nicht mal an die Haustür ist er beim Schellen der Klingel gegangen!

Das alles, ohne vorher je ein Wort über diese Aktion verloren zu haben.
Bei NIEMANDEM.

Alle (Familie, Freunde, Verwandte) dachten wir, es wäre um ihn geschehen.
Mutter Saal haben wir ebenfalls nicht erreichen können.
14 lange Tage vergingen, mit Spekulationen über plötzliche Reisegedanken, Spontanentzündung, Gasunglück im GWH Viertel, etc. Dann tauchten in unserer gemeinsamen Dropbox 13 neue Songs auf, die alle schon nahezu fertig waren.
Darunter Songs mit Titeln wie: „Krank“ „Stahlkopf“ „Die Maschine“ und „Die Russische Ex“.

Ab diesem Zeitpunkt ging er wieder an sein Telefon.