Sebastian Rückert

Wie fängt man einen Löwen? Sebastian kommt zur Band.

2013 Ende April. Der erste Auftritt der Band, voll instrumental im letzten Winter, hat schwärmen lassen von einem Sommer in voller Besetzung. Also lautet das erklärte Jahresziel „Frontmann/-frau finden“.
Ein Entertainer muss es sein. Mutig, ambitioniert, schillernd, ein richtiger Geber!
Doch wo finden wir so einen Charakter?
Was uns vorschwebt fällt ja schon in das Arbeitsfeld eines Schauspielers!
– Bingo! Die Schauspielschule Kassel!
Dort fanden wir dann zwar keinen Schüler, aber einen Lehrer.
Einen, der anscheinend auch auf der Suche nach uns war.
Pascal erinnert sich: „Der erste Handschlag an der Schule war Natur, der letzte und der richtige!“
Sebastian kam zum Stundenwechsel die Treppe runter, direkt in Pascals Arme.
Pascal passte ihn ab, und Sebastian schlug ein, mit beiden Händen und einer Bandbreite an Herzlichkeit, die Pascal bis dahin noch nicht kannte.

Pascal: „Wir sind auf der Suche nach einem Sänger, einem Frontmann für unsere Rock/Metal Band!“
Sebastian: „Ach ja!?“ – kurze Pause – „Das trifft sich, ich spiele auch mit dem Gedanken seit Kurzem.“
Es kam zu einem Treffen.
Der damals 33 Jahre alte Sänger und gelernte Schauspieler Sebastian Rückert, der bis zu diesem Zeitpunkt Banderfahrung als Zweitgitarrist hatte, und als Textschreiber für Jan Hegenberg, war nicht schüchtern.
Als die erste Bandprobe mit ihm rum war, wussten wir, dass wir ihn nicht mehr gehen lassen durften.
Wir hatten ihm lediglich einen Fetzten Song hingeworfen mit dem Arbeitstitel „Hart wie Stein“. Direkt sagte er uns, der Name müsse so stehen bleiben. Dann textete er etwas in einem rasenden Tempo auf einem winzigen Zettel, mit einem popeligen Bleistift und in einem Zustand, in dem ein Haus neben ihm hätte zusammenbrechen können, ohne dass er es bemerkt hätte.
Als er wieder aufsah, war sein erster autobiografischer Songtext geboren.
Der in deutsch verfasste Song „Hart wie Stein“ sollte sich noch fest im Bühnenprogramm etablieren und für viele Konzerte den Opener machen.