Bandgeschichte

2011: anders ging’s nicht

2011 ist die Proberaumsituation in Kassel katastrophal.
Atelies werden abgerissen um für die Dokumenta Platz zu schaffen, Künstler werden vertrieben, die Salzmann Fctory steht kurz vor dem Abriss.
In dieser Zeit treffen sich Karsten und Pascal das erste mal, um Musik zu machen.
Karsten will damals Thrash Metal machen.

2011 ist der Markt für Thrash Metal katastrophal.
Der harte Scheiß verkauft sich nicht. Deutsche Thrashgrößen fahren große Verluste ein, Konzerte werden abgesagt und neue Alben sind nicht in Aussicht.
In dieser Zeit soll Pascal zum Doppelfußmaschinen-Gott werden.

2011 ist die Doppelfußmaschinen Lage für Pascal katastrophal.
Pearl Jam, Foo Fighters und Coheed and Cambria waren seine Vorbilder und das, was sein Schlagzeuglehrer Tobi Schopf fließend sprach, aber das alles ist ja bekanntlich weit weg von Sodom, Accept und …….. !
Genau so weit weg, wie lange Zeit ein gescheiter Übungsraum und ein Übungskit!
Während Karsten also mit geschlossenen Augen Heaven Shall Burn Riffs präzise rauf und runter streichelt, sitzt Pascal bei diesem ersten Treffen an seiner bis dahin größten finanziellen Errungenschaft, dem Roland TDX 40 E-Drum. Ohne Doppelfußmaschine. David und Goliath.
In dem WG Keller von Pascal. Neben Kartoffeln, Bettteilen, diesen Plastikschubladen von Tschibo, in denen Mama die Winterklamotten verstaut hat, bis der Deckel irgendwann kaputt war.
Die Holzverschlag Tür geht gerade so zu, dann noch die alte Matratze davor gebunden und hingesetzt. Schulter an Schulter. In Karstens Blick: Begeisterung, Geduld.
Pascal strahlt vor Metal Hunger. Man trifft sich musikalisch in der Mitte. Tool, oh TOOL! Ja. Schulter an Schulter. Anders geht’s nicht. David und Goliath nur heute und mit Kartoffeln statt Steinen. Und Musik statt ……Sinai. Und unter der Wohnung der schwerhörigsten Frau des Hauses in der Mombachstraße, statt unter Gott.
Zwischen Stinkeschuhen im nassen Keller, Schulter an Schulter.
Anders ging’s halt einfach nicht!

2012 Was ist das, was wir machen?

2012 wird gepflügt, geschürft, gepflanzt, GEKLOPPT, angeklopft, abgerissen, gescharrt.
Mitmenschen, Räumlichkeiten, die Szene, die Vereine, die Musiker, die Anpacker – gesucht, verbunden, begeistert, geschubst, verwöhnt, gekratzt, involviert, bewegt!
Und zwar alles wie die Sau! Um! Entwicklung! Verbinden! Für! Aussage!
Denn der Blickkontakt zwischen Karsten und Pascal steht. Das einzige, was dieses Projekt retten kann, ist der Fortschritt! Also sprechen wir sie an. Wen? Alle. Einfach jedes Individuum, das danach aussah, als könnte es auch davon bekommen können, von diesem Gefühl der Erfüllung durch harte Riffs mit progressiven Einflüssen. Dieses Drrrrt Drrrrt Drrrrt Drrrrrt. Hmm. Dieses Düdelüdedütdedüt. Düdelüdetütdetüt – Okay, das ist geklaut. – Okay, das hat mich gepackt. – Oh, das will ich erforschen! – Oh, das überwirft mich, mehr davon!
Was ist das, was wir machen? Was passiert hier? *

2012 – 2013 Die Freunde kamen.

Oft Kopf über zu stehen mit all den Schätzen, die ich habe, kostet.
Kraft, Fokus, Gehör, Glaube und in den seltensten Fällen blitzt es auf und wird beiderseitig geschnappt und festgehalten. Doch immer lohnt sich der Aufwand. Da, wo wir es schafften, trafen wir entweder Gleichgesinnte, oder jene, die es werden wollten.
Wir glücklichen Schweinehunde!
Da ploppt in der Ferne der Klangkeller auf. Hinter mir steht schon lange das Dietrich Bonnhöfer Zentrum Melsungen mit der dort angesiedelten Ev. Jugend Melsungen Stadt samt Orgateam und der EKKJV! Da winken Torge Peterson, Nicole Degenhardt, Kirsten Falinski, Falk, Arne Christian Kahlen, Nico Wefers, der unglaubliche RALF BURHENNE und Hermann Riede.

Wir fanden Obdach im Klangkeller, probten im gleichen Raum mit den talentierten Jungs von Cold War Everyday, kämpften gegen Zerfall, Fäulness, Regen überm Schlagzeug, Strombranntgefahr AS FUCK, MIETE, Verwaltung, zu viel DEUTSCHLAND in Köpfen, und schlussendlich bauten wir unseren eigenen Proberaum tief unter dem größten Arsch der Stadt.

Unsere Auftritte:

2012

NIKOROCK Ev. Kirchengemeinde Melsungen (Tobias Schopf)

2013

COME2GETHER Witzenhausen
1. CROSS ROCKT! in der ersten Deutschen Jugendkirche zu Kassel (Torge Peterson)

… Liste wird vervollständigt …