Pascal Peters

Pascal – das „S“ in Suppe

Was macht einen guten Drummer aus ?
Er kennt seine Eins.
Er weiß um das wichtigste Bandmitglied, den Song.


Sein erster Name war „Die Lock“, weil er nicht stehen blieb, als er als Anfänger zu viel wollte.
Weil er immer wieder die Eins fand, falls er aus dem Song flog.
Hauen kann er. Hart und zart (bitter).
Für ihn ist TUMULT ein Bild. Das Ergebnis der Kollision von vier Musikern, die wollen, ihre Grenzen haben und alle aus unterschiedlichen Gefühlen, ganz eigen Musik machen.
Das ergibt eine Atmosphäre, die einen Musiker nur all zu schnell überlagert, nach einem Konzept schreien lässt. Es gilt zu überstehen, zu vertrauen.
Dann passiert es, dass mit ihm vier völlig unterschiedliche Männer, die alle noch einen Vollzeitjob haben, einmal in der Woche in der Proben in die gleiche Suppe spucken. Einmal in der Woche austreten und gemeinsam durch Musik ihre Themen zum Leben bringen. „Wer weiß, einmal werden wir damit, für einen kurzen Moment, für den einen oder anderen Zuhörer, aus dem Scheißhaufen, den wir Gesellschaft nennen, einen besseren Fleck Erde machen. „Pascal ist froh, dass er zwar die Eins, die anderen dazu aber die Zwei, Drei und die Vier finden.